Main Image Web

Zukunftsvision Seniorenbetreuung "Tina und Ihr Butler"

"Tina und ihr Butler" ist eine Zukunftsvision von einer Seniorenbetreuung (Tina) durch einen digitalen Betreuer (der Butler). Entwickelt wurde sie von Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Thematisiert wird die Idee einer naht- und problemlosen Interaktion und Kommunikation mit und durch James, Tina's Butler, der als Programm in ihrem Armreif wohnt. Er ermöglicht Videochats mit der Familie (ähnlich Skype) - so einfach, dass auch eine 70 jährige Person sie nutzen kann. Er kümmert sich um Sicherheitsbelange, verwaltet Terminkalender, überprüft die Haustechnik, berät Tina bei Alltagsproblemen, vergleicht Preise, verhandelt Angebote, filtert Medienangebote nach Tinas Vorstellungen, plant Urlaube, setzt geistige Impulse und vieles mehr. 

Es ist die Vision eines pflegebedürftigen alten Menschen der mit Hilfe seines Butlers am sozialen Leben teilhaben kann. Vorgestellt werden auch Ideen zukünftiger Fitnesskonzepte, demographische Entwicklung und weitere Ideen. 

Bereits existierende Technologie haben bis heute ihren Einzug ins Leben älterer Menschen nicht oder nur kaum gefunden. Wie sollten sie auch. Gehen sie doch alle von einem hochgradig technikaffinen und -erfahrenen Nutzer aus, was bei den heutigen Senioren nicht der Fall ist. Die höchste Kunst der Produktentwicklung liegt in der Einfachheit. So wird es noch einige Jahre dauern bis das heute Mögliche sich in seniorengerechten Produkten wiederfindet. 

Selbst wenn unsere Eltern und Großeltern die Möglichkeit hätten mit einer einfachen Benutzeroberfläche einen Smart-TV zu bedienen und Netflix zu abonnieren, ist immer noch fraglich, ob sie es denn wollen würden. Es braucht letztlich nicht nur die einfach nutzbare Technologie sondern auch die Produkte und mit ihnen Geschäftsmodelle, damit Industrien sich bereit machen für die digitalen Senioren der Zukunft.